Orphalis
Verschissen kalt

Dennis, Jens, Morten, Danny (ausgestiegen), Kai
Dennis, Jens, Morten, Danny (ausgestiegen), Kai
Eternalconcert: Hallo Dennis! Stell dich, deine Band und eure Musik bitte kurz vor.
Dennis: Mein Name ist Dennis und ich bin für den größten Teil der Vocals bei Orphalis zuständig, die weiteren Mitglieder sind Jens (Gitarre/Vocals), Morten (Gitarre) und Kai (Drums). Die Bass-Position ist zur Zeit noch unbesetzt, aber zu diesem Thema sollte es in den nächsten Tagen eine erfreuliche Meldung geben.. Orphalis gibt es seit 2010. Ich bin allerdings erst Ende 2011 dazugekommen. Die Marschrichtung war von Anfang an klar: Brutaler und technischer Death Metal im Stile von Origin, Spawn of Possession usw.
Eternalconcert: Du hast die vakante Bassposition gerade angesprochen. Wie kam es zum Split mit eurem bisherigen Basser? Das ist ja noch nicht lange her..
Dennis: Das stimmt, Danny ist erst vor einigen Wochen ausgestiegen... Ihm fehlte einfach die Zeit für die Band, eine spannende Story drumherum gibts "leider" nicht. Ist auf jeden Fall Schade, aber da kann man wohl nichts machen.
Eternalconcert: Ihr habt bereits eine Split und eine EP rausgebracht. Nun ist auch euer erstes Album "Human Individual Metamorphosis" erschienen. Was kannst du uns über die Scheibe erzählen?
Dennis: Also von den Songs her geht es einmal quer durch die ersten beiden Jahre von Orphalis, vom allerersten fertiggestellten Song ("Black Floods") bis hin zu Songs, die erst kurz vor der Aufnahme im April 2012 so wirklich standen. Einzelne Parts wurden auch erst im Studio eingebaut, vor allem bei den Vocals und Leads. Der Sound ist leider ziemlich missraten, da ist dann doch so einiges schon bei der Aufnahme schief gelaufen. Der erste Mix, den wir erhalten haben, war eine absolute Katastrophe: versetzte Spuren, riesige Schwankungen im Sound und absolut null Druck... Sascha vom Arise Studio ist dann eingesprungen und hat uns mit einem zweiten Mix so ziemlich den Arsch gerettet.
Eternalconcert: Wie kann den der Sound im ersten Mix so dermaßen daneben gehen? Wer hats verbrochen?
Dennis: Das ist eine sehr gute Frage... Glaube da fehlte es einfach an Erfahrung, sowohl bei uns als auch beim Mischer. Namen will jetzt mal keine nennen, soweit ich weiss hat er die Aufnehmerei auch an den Nagel gehängt...
Eternalconcert: Okay, ich will da auch nicht zusehr ins Detail gehen; am Ende hat es ja auch noch geklappt. Beim Höhren fällt auf, dass der Mix recht drumlastig ausgefallen ist. Euer Drummer ist auch ein ziemliches Genie. War das mit dem dominanten Schlagzeug so geplant?
Dennis: Naja, ganz so extrem vielleicht nicht, die Bass-Drum ist dann doch ein bißchen übertrieben laut, zumindest im Vergleich zum Rest. Allerdings steht und fällt diese Art von Musik ja mit dem Drummer und Kai ist wirklich ein absolutes Ausnahmetalent, da macht eine gewisse Vormachtstellung der Drums schon Sinn.. Es war auch leider nicht mehr aus den Gitarren herauszuholen, das merkt man leider.
Eternalconcert: Lass uns über eure aktuellen Liveaktiviäten reden. Ihr seit soeben vom Extremefest zurückgekommen. Wie wars?
Dennis: Verschissen kalt wars... Ansonsten aber super, wir hatten auf der Bühne und bei der Party vorher und nachher auf jeden Fall eine Menge Spaß. Einigen Leuten scheints auch ganz gut gefallen zu haben, wir waren also rundum glücklich...
Eternalconcert: Das freut zu hören. Wann habt ihr gezockt?
Dennis: Wir waren am Freitag dran, um vier glaube ich... Auf jeden Fall als Opener im Zelt.
Eternalconcert: So ein Gig dürfte für viele Bands aus der lokalen Szene so ziemlich der Höhepunkt sein. Was kann jetzt noch kommen? Wo wollt ihr hin? Damit meine ich nicht nur Festivals sondern mehr allgemein..
Dennis: Puh, das ist aber eine schwere Frage...
Eternalconcert: Na komm schon.. Ein wenig träumen..
Dennis: Also ein Traum wäre eine Tour fahren zu können, erst mal egal wo und wie lange... Auch wenn man dann am Ende höchstwahrscheinlich draufzahlt, da wären wir sofort dabei.
Eternalconcert: Wie sind eure Kontakte in die lokale oder regionale Szene? Würdest du euch als gut vernetzt bezeichnen?
Dennis: Auf jeden Fall... Denke mal wir sind den meisten, die sich mit Underground Death Metal aus dem Ruhrpott beschäftigen schon in irgendeiner Form auf den Sack gegangen sind, sei es jetzt persönlich, auf der Bühne, über Facebook oder wie auch immer...
Eternalconcert: Was denkst du über den Zustand der lokalen Szene?
Dennis: Ganz ehrlich und auch wenn ich weiss, dass Du da eine etwas differenziertere Meinung zu hast: Ich finde wir haben hier quasi paradiesische Verhältnisse, egal ob es jetzt um die Masse oder die Klasse der Veranstaltungen und Bands geht. Von den Leuten mal ganz zu schweigen...
Eternalconcert: Okay, das kann man so stehen lassen.. Und so wirklich anders seh ich das auch nicht. Außer, dass ich finde dass der Veranstaltungssektor deutlich übersättigt ist. Können wir uns darauf einigen?
Dennis: Zumindest gesättigt würde ich sagen... Irgendwann zieht man sich natürlich dann gegenseitig die Leute ab. Vielleicht könnte man die Termine besser koordinieren, z.B. über einen losen Zusammenschluß der verschiedenen regelmäßigen Veranstalter mit gemeinsamen Terminkalender. Realistisch ist das aber wohl nicht wirklich..
Eternalconcert: Ja, leider nicht. Obwohl es schon so einige Anläufe in die Richtung gab.. Ich bedanke mich auf jeden Fall für das nette Gespräch. Möchtest du noch ein paar Allgemeinplätz loswerden?
Dennis: Ich hab zu danken! Ansonsten vielleicht nur ein Gruß und ein fettes Dankeschön an alle, die Orphalis wie auch immer unterstützt, bemuttert, bemitleidet, versorgt, bespaßt oder die Meinung gegeigt haben..
Orphalis: www.orphalis.de

Fragen von Hoschi am 02.06.2013
Save social plugin replacer

Mehr zu Orphalis

News: Besetzungswechsel, 15.07.2013
Review: Human Individual Metamorphosis, 21.06.2013
Impressum - Datenschutz - EC-Team
Random image